Kai Whittaker | Deutschland-Rente: Gespräch mit dem hessischen Finanzminister Dr. Thomas Schäfer
19921
post-template-default,single,single-post,postid-19921,single-format-standard,cookies-not-set,qode-music-1.0.1,qode-news-1.0.2,qode-quick-links-1.0,qode-tours-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,, vertical_menu_transparency vertical_menu_transparency_on,qode-title-hidden,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-17.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.6,vc_responsive

Deutschland-Rente: Gespräch mit dem hessischen Finanzminister Dr. Thomas Schäfer

Deutschland-Rente: Gespräch mit dem hessischen Finanzminister Dr. Thomas Schäfer

Hinweis: Sobald Sie auf das Video klicken, wird eine Verbindung zu YouTube aufgebaut und personenbezogene Daten dorthin übertragen.
Was ist die Deutschlandrente?
Ein Konzept zur Stärkung der kapitalgedeckten Altersvorsorge.

Für wen ist die Deutschlandrente?
Für alle Arbeitnehmer in Deutschland. Jeder Arbeitnehmer soll zusätzlich zur gesetzlichen Rente mit Hilfe der Deutschlandrente vorsorgen. Es soll jedoch die Möglichkeit geben, sich aktiv gegen diese Form zu entscheiden (Opt-out-Modell).

Wer entscheidet über das Anlageprodukt?
Der Arbeitnehmer kann selbst das Anlageprodukt wählen. Falls er keine Entscheidung trifft, bestimmt der Arbeitgeber das Produkt.

Welche Anlageprodukte gibt es?
Neben den Produkten privatwirtschaftlicher Anbieter steht der kostengünstige und transparente Deutschland-Fonds zur Verfügung. Dieser Fonds wird als neues Standardprodukt geschaffen und soll Arbeitgeber vor neuer Bürokratie schützen.    

Wie hoch ist der Beitrag für Arbeitnehmer?
4% des beitragspflichtigen Einkommens.

Müssen Arbeitgeber auch einen Beitrag leisten?
Jeder Arbeitgeber muss für seine Arbeitnehmer einen Beitrag in gesetzlich festgelegter Mindesthöhe in eine zusätzliche Altersvorsorge einzahlen.

Wem hilft eine Deutschlandrente?
Mitarbeiter von kleineren und mittleren Betrieben haben dadurch einen einfacheren Zugang zur privaten Altersvorsorge. Außerdem übernimmt der Staat für Geringverdienende einen großen Teil der Beiträge.



X