Kai Whittaker | Kai packt an: Bühler Tafelladen
19557
post-template-default,single,single-post,postid-19557,single-format-standard,cookies-not-set,qode-music-1.0.1,qode-news-1.0.2,qode-quick-links-1.0,qode-tours-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,, vertical_menu_transparency vertical_menu_transparency_on,qode-title-hidden,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-16.6,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.1,vc_responsive

Kai packt an: Bühler Tafelladen

Heute durfte ich den Bühler Tafelladen besuchen und dort ein kleines Praktikum absolvieren.

Geschäftsführerin Renate Schneider und 1. Vorsitzende Sandra Hüsges erklärten mir jeden Schritt: vom Wareneingang, über die Sortierung und Waschung der gespendeten Waren, bis zum Verkaufsraum.

Die Bühler Tafel beschäftigt 85 Mitarbeiter, darunter 70 Ehrenamtliche, die an drei Verkaufstagen pro Woche (auch samstags) ein breites Sortiment an Waren zum kleinen Preis anbieten. Beeindruckt hat mich die hohe Motivation der zahlreichen Mitarbeiter, welche die Waren von Supermärkten und Landhöfen abholen, sortieren, einräumen und verkaufen. Zurzeit sind circa 340 Berechtigungsausweise ausgegeben, was einer Kundenzahl von mehr als 1.000 Personen entspricht, darunter auch viele Kinder.

Doch auch Herausforderungen wurden angesprochen. So benötigt die Tafel neben freiwilligen Helfern auch finanzielle Unterstützung in Form von Spenden. Weiteres Ziel: Gerne würde die Bühler Tafel in Bühl und Umland noch zielgerechter bedürftige Menschen ansprechen. Ich habe meine Unterstützung zugesichert, auf die entsprechenden Gemeinden zuzugehen, damit der Bühler Tafelladen seine großartige Arbeit fortsetzen kann.



X