Kai Whittaker | Verbesserungen in der Rentenversicherung
19685
post-template-default,single,single-post,postid-19685,single-format-standard,cookies-not-set,qode-music-1.0.1,qode-news-1.0.2,qode-quick-links-1.0,qode-tours-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,, vertical_menu_transparency vertical_menu_transparency_on,qode-title-hidden,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-16.6,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.1,vc_responsive

Verbesserungen in der Rentenversicherung

Wer einen Schicksalsschlag erleidet, darf nicht mit einer niedrigen Rente bestraft werden. In meiner zweiten Rede in dieser Woche debattierten wir über Verbesserungen in der Rentenversicherung. Speziell ging es um die Ausweitung der Mütterrente und Verbesserungen für Erwerbsminderungsrentner und Geringverdiener.

Gerade Elternteile sollen künftig für die Erziehung von vor 1992 geborenen Kindern ein weiteres halbes Jahr Erziehungszeit anerkannt werden.

Mich ärgert es immer wieder, wenn die Mütterrente schlecht geredet wird. Menschen, die Kinder bekommen und erzogen haben, sollen dafür auch belohnt werden.
Bundestagsrede am 12.10.2018 zu den „SVerbesserungen der Rentenversicherung“

Rede Kai Whittaker MdB | Leistungsverbesserungen in der Rentenversicherung



X